Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Blogumzug

Nach reichlicher Überlegung habe ich nun beschlossen meinen Blog umziehen zu lassen. Den neuen findet ihr jetzt hier

Ich hoffe das weiterhin ab und zu mal jemand auf meinem Blog vorbeischaut und vielleicht auch mal einen Kommentar dalässt


Liebe Grüße
Isa

13.1.13 15:34, kommentieren

Werbung


Neues Jahr, neues Glück

Hallo an alle!
Ich hoffe ihr habt den Wechsel ins neue Jahr gut überstanden. Ich hab mir die erste Erkältung für dieses Jahr eingefangen *juhuu*. Am Montag fängt für mich wieder die Schule an und ich hoffe, dass ich bis dahin wieder fit bin, denn nach den Winterferien soll angeblich richtig angezogen werden. Ich habe bemerkt dass ich den Blog in letzter Zeit ziemlich schleifen lassen hab, was ich jetzt ziemlich schade finde. Ich werde auf jeden Fall weitermachen und hoffentlich öfters bloggen! Allgemein habe ich mich weniger mit Vegetarismus/Veganismus beschäftigt. Auch das soll sich wieder ändern.

Eigentlich wollte ich keine guten Vorsätze fürs neue Jahr machen, aber heute habe ich bemerkt, dass sich doch ein paar Dinge ändern sollen und so komme ich wohl doch nicht um die Vorsätze herum.

1. : Ich will mehr Naturkosmetik kaufen und weniger herkömmliche Kosmetik. Außerdem will ich endlich vegane Zahnpasta, der Rest meiner Kosmetiksammlung ist schon vegan, nur manche Sachen muss ich noch aufbrauchen.

2.: Öfters mal Fairtrade kaufen

3.: Viele vegetarische/vegane Kochbücher kaufen. Ich werde bald 17, meine Mutter hat keine Lust noch groß für mich zu kochen und wenn sich die Chance ergibt werde ich vielleicht dieses Jahr sowieso ausziehen, also werde ich dieses Jahr mehr kochen. Außerdem will ich mir noch einige Bücher zum Thema vegetarisch/veganes Leben, Tierschutz, Lebensmittel, usw. kaufen.

4.: Regelmäßiger Bloggen!!

5.: Mehr darauf achten Verpackungsmüll zu vermeiden!

und meine Wünsche für dieses Jahr:

Einen guten Abschluss machen und einen Ausbildungsplatz finden, was gar nicht so einfach ist! *seufz*


Habt ihr gute Vorsätze für 2013? und Wünsche?? Ich würde mich sehr über Kommentare freuen )

2 Kommentare 5.1.13 14:31, kommentieren

Merry Christmas

Vor Weihnachten kommt von mir wahrscheinlich kein Eintrag mehr. Deswegen wünsche ich euch allen jetzt Frohe Weihnachten, ein leckeres (vegetarisches) Weihnachtsessen, Geschenke mit denen ihr was anfangen könnt usw, ein schönes neues Jahr und alles was man eben noch so wünscht !

2 Kommentare 22.12.12 10:51, kommentieren

Haustiere

Hallo ihr,
ja ich weiß ich habe schon länger keinen Blogeintrag geschrieben und eigentlich hatte ich auch schon Ideen und die Zeit etwas neues zu schreiben, allerdings habe ich wieder angefangen zu zeichnen. Ich habe bemerkt, dass es sehr viel bringt, wenn man täglich übt und das versuche ich zur Zeit um zusetzten. Ich habe schon immer gerne gezeichnet, in der Vergangenheit aber meist nur nebenbei etwas gekritzelt, um die Langeweile zu vertreiben. Das soll jetzt nicht mehr so sein. Vielleicht zeige ich hier mal eine Zeichnung, allerdings bin ich sehr selbstkritisch, also weiß ich nicht ob ihr hier irgendwann was findet oder nicht. Wird sich zeigen. Heute habe ich mir ordentlich in den linken Zeigefinger geschnitten und kann deshalb erstmal nicht mehr zeichnen (ja ich bin Linkshänder)...

Ich wollte euch heute mal meine Erfahrungen mit Haustieren erzählen. Von klein auf hatten wir eigentlich immer Hasen. Den ersten hatten wir eine Zeit lang in der Wohnung und ich muss sagen, dass diese Art von Haltung nicht gut ist. Der Hase hatte einen kleinen Käfig, einen der Standardkäfige, die in jeder Tierhandlung verkauft werden. Der Hase hatte eigentlich so gut wie keine Möglichkeit sich frei zu bewegen, nur ab und zu nahmen wir ihn aus dem Käfig und ließen ihn im damals noch nicht ausgebauten Dachboden rumhoppeln. Irgendwann fing das Tier aus Langeweile an, im Dachboden an Kabeln zu knabbern. Er zerbiss sämtliche Kabel und machte eigentlich so gut wie alles kaputt was in seine Nähe kam. Wir beschlossen daraufhin, den Hase raus zu tun und ihn nicht mehr in den kleine Käfig im Haus zu sperren. Mein Vater baute einen Stall mit einem Gehege. Wir fanden die Gehege in der Zoohandlung immernoch zu klein, deshalb baute mein Vater einen kleinen Hasenstall mit Gehege. Das Freigehege hatte ein kleines Tor und wir konnten reingehen und uns auf die Steine setzen, wenn wir den Hase streicheln wollten. Ein Paar Jahre und Hasenleben später wurde ein Tier vom Fuchs geholt, außerdem hatten wir Probleme, weil unsere Hasen angefangen hatten, eine Höhle zu buddeln, die immer tiefer wurde. Also schütteten wir die Höhle zu und mein Vater baute ein neues Gehege mit Überdachung, gegen Marder und Füchse. Die Überdachung hatte auch einen anderen Vorteil: Unser zweiter Hase starb damals, weil Vögel in das Freigehege gehen konnten und sich am Futternapf bedienten. Das Tier starb an einer Hasenlähmung, die durch die Vögel übertragen wurde. Jahre Später tauchte immer wieder eine Katze bei uns auf. Wir fütterten sie und streichelten sie. Nach einem halben Jahr waren wir ziemlich sicher, dass sie eine Streunerin war. Nach anfänglichen Protesten willigte mein Vater schließlich ein und wir nahmen Mickey (wie wir sie getauft hatten) bei uns auf. Wir waren der Meinung, dass es nicht in Ordnung ist, eine Katze nur im Haus zu halten und so konnte sie kommen und gehen wann sie wollte (meine Eltern waren begeistert wenn die Katze nachts um 2h vor dem Schlafzimmerfenster miaut hat). Irgendwann war Mickey verschwunden und tauchte nie wieder auf. Wir können mit ziemlicher Wahrscheinlichkeit sagen, dass sie von Tierfängern gefangen wurde. In diesem Sommer verschwanden bei uns im Ort und einigen Nachbarorten ca. 30 Hunde und Katzen und ein Nachbar beobachtete nachts einen Transporter in den herumlaufende Katzen eingeladen wurden. Nachdem Mickey weg war, wollten wir eine neue Katze. Von meiner Patin erfuhren wir, dass eine Frau aus ihrem Dorf Babykatzen abzugeben hatte. Wir fuhren hin, nahmen ein Katze mit. Nici blieb keine Woche bei uns. Sie musste eingeschläfert werden, weil sie FIP hatte. Danach beschlossen wir, keine Katze mehr von Privatleuten zu holen. Man kann einfach nicht sicher sein, dass es den Tieren gut geht usw. Wir sind ins Tierheim und waren erstmal entsetzt über die Bedingungen dort. Man hat echt gemerkt, dass die Stadt nicht wirklich das Geld hat, das Tierheim zu finanzieren. Dort wurden wir nicht fündig. Die Katzen dort waren größtenteils sehr verhaltensauffällig und es hätte viel Zeit gebraucht, bis sie vertrauen zu uns gefasst hätten und sich vielleicht mal in unsere Nähe getraut hätten und diese Zeit hatten wir einfach nicht. Klar beschäftigen wir uns mit den Tieren, allerdings ist es sehr zeitaufwendig ein sehr scheues und verhaltensauffälliges Tier einigermaßen dazu zu bringen, dass es vertrauen in einen hat. Deshalb sind wir noch in ein anderes Tierheim gefahren. Hier hatten sie gerade Babykatzen von einem Bauernhof kamen. Die Kleinen wurden wegen Katzenschnupfen behandelt und wir haben uns Sunny ausgesucht. Sie war sehr lebhaft und sie ist gleich meinem Vater auf die Schulter geklettert. Ich bin letztendlich sehr froh, dass wir sie genommen haben, denn sie wäre sonst wahrscheinlich wegen einem trüben Auge nicht so leicht zu vermitteln gewesen.
Ich würde keine Hasen mehr im Haus halten und erst recht nicht in den kleinen Käfigen aus den Zoogeschäften. Man sollte sich bevor man sich ein Tier anschafft, über dessen Bedürfnisse klar sein und überlegen, ob man dem Tier das geben kann was es braucht. Ja, bei Haustierhaltung ist das Tier nie in seiner 'natürlichen' Umgebung und immer in gewisser Weise eingesperrt. Allerdings finde ich es besser, ein Tier bei mir aufzunehmen, als es ein Leben lang in den Käfigen im Tierheim zu lassen. Ein Tier vom Züchter würde ich mir allerdings nie holen, denn ich unterstützte keine Züchtung von Tieren. Man sollte sich außerdem bewusst sein, dass Tiere keine Spielzeuge sind und ihren eigenen Willen haben.

Was denkt ihr über Haustiere? Was für Haustiere habt ihr und wie haltet ihr sie? Ich freue mich über antworten

2 Kommentare 5.12.12 19:12, kommentieren

Containern

Wie ihr vielleicht schon aus der Überschrift entnehmen könnt, beschäftigt sich der heutige Blogeinträg mit dem Thema "containern". Was ist containern überhaupt? Containern bezeichnet das Mitnehmen weggeworfener Lebensmittel aus Abfallcontainern. Hierbei werden Lebensmittel, die eigentlich noch essbar und im Müll von Supermärkten und Fabriken gelandet sind, aus den Containern gefischt und mitgenommen. Die Lebensmittel die hierbei mitgenommen werden, sind keinesfalls verdorben oder schlecht. Meistens können sie aus optischen Gründen nicht mehr verkauft werden, oder das Mindesthaltbarkeitsdatum der Lebensmittel ist überschritten.
Niemand sammelt hierbei verdorbenes Essen aus Müllcontainern, um das Vorurteil mal wegzuräumen.
Doch wer "containern" geht, macht sich nach dem Deutschen Gesetz strafbar und kann deswegen angezeigt werden. In Österreich ist es völlig legal, Lebensmittel aus Containern mitzunehmen.
Laut Deutschem Gesetz sind die Lebensmittel, die von Supermärkten und Fabriken weggeworfen werden, immer noch deren "Eigentum" und man darf sich deshalb rein rechtlich nicht einfach was mitnehmen.
Die Lebensmittel werden verbrannt, obwohl davon noch ganze Familien ernährt werden können (man bedenke, dass hierbei normalerweise keinerlei gesundheitliche Risiken entstehen, heutzutage ist sowieso fast alles in Plastik eingeschweißt) und es ist nach dem Gesetz verboten, dieses Essen mitzunehmen.
Anderweitig regt man sich über Lebensmittelverschwendung und Hungersnöte auf. Aber wir wollen eben nur die schönste, glänzende Tomate aus dem Supermarkt haben und nur Äpfel ohne Druckstellen, was zur Folge hat, das täglich Unmengen an Lebensmitteln weggeworfen werden.
Ich persönlich finde containern eine gute Sache und ich kann nichts unrechtmäßiges daran erkennen. Die Lebensmittel sind eingeschweißt, es kommt also kein Dreck oder ähnliches ran. Wenn bei Obst z.B. etwas nicht in Plastik verpackt ist, muss man gewöhnlich sowieso vor dem Verzehr die Schale entfernen. Meiner Meinung nach sollte containern nicht per Gesetz verboten werden.

Was sagt ihr zu dem Thema? Findet ihr auch, dass zu viele Lebensmittel im Müll landen, oder ist es euch egal? Seit ihr Diejenigen, die auch mal beim Biobauern einkaufen, oder seit ihr der Meinung, dass die Lebensmittel im Supermarkt besser sind? Findet ihr es richtig, dass containern verboten ist? Teilt mir euere Meinung mit, ich würde mich freuen

2 Kommentare 13.11.12 15:53, kommentieren

Blog

Ich habe heute mal wieder im www einen tollen Blog gefunden und den will ich natürlich nicht vorenthalten! Wieso er so toll ist? Vegetarisch/Vegan und rund um japanisches Essen..was will man mehr? Für die, die es noch nicht wissen: Ich bin total vernarrt in alles was mit Japan zu tun hat. Fragt mich nicht wieso, ich weiß es nicht !

Wagashi Maniac


Schaut unbedingt mal vorbei und probiert das eine oder andere Rezept. Bei meinem Blog sind eigene Rezepte ja eher nicht zu finden, was daran liegt, dass ich selbst unglaublich unkreativ bin, was das Essen anbelangt und ich auf Rezepte von anderen angewiesen bin. Wenigstens kann ich kochen!

2 Kommentare 2.11.12 22:48, kommentieren

Trend zu gefärbten Tieren

Das im Ausland oft lebendige Tiere auf dem Markt angeboten werden, ist keine Neuigkeit. Doch es kommt immer mehr der „Trend“ zu gefärbten Tieren auf. In Asien ist es längst keine Besonderheit mehr, wenn man gefärbte Küken auf dem Markt angeboten bekommt. Leider verbreitet sich diese Tierquälerei in auch anderen Ländern immer mehr. Gefärbt werden die Tiere durch eine Injektion von Lebensmittelfarbe in die noch nicht ausgebrüteten Hühnereier. Das führt dazu, dass die Küken eine viel geringere Lebenserwartung haben und meistens schon kurz nach dem Schlüpfen sterben. Viele Leute schaffen sich die gefärbten Tiere an, weil sie etwas besonderes sind. Allerdings wechseln Hühner die Federn im Laufe ihres Lebens und werden dann oft wieder entsorgt, da sie wieder ihre normale Federfarbe bekommen. Die Tiere werden gequält und einfach weggeworfen, wenn sie die Farbe verlieren. Meist werden die Küken direkt nach dem Schlüpfen verkauft – als Spielzeug. Meiner Meinung nach sollte das Färben von Tieren verboten werden. Egal zu welchem Zweck man sie färbt. Es ist einfach sinnlos und die Tiere erleiden deshalb noch mehr qualen. Auch zu Protestzwecken sollte man Tiere nicht einfärben dürfen.


Bildquelle : spiegel.de

2 Kommentare 31.10.12 11:55, kommentieren