Letztes Feedback

Werbung

Gratis bloggen bei
myblog.de

Trend zu gefärbten Tieren

Das im Ausland oft lebendige Tiere auf dem Markt angeboten werden, ist keine Neuigkeit. Doch es kommt immer mehr der „Trend“ zu gefärbten Tieren auf. In Asien ist es längst keine Besonderheit mehr, wenn man gefärbte Küken auf dem Markt angeboten bekommt. Leider verbreitet sich diese Tierquälerei in auch anderen Ländern immer mehr. Gefärbt werden die Tiere durch eine Injektion von Lebensmittelfarbe in die noch nicht ausgebrüteten Hühnereier. Das führt dazu, dass die Küken eine viel geringere Lebenserwartung haben und meistens schon kurz nach dem Schlüpfen sterben. Viele Leute schaffen sich die gefärbten Tiere an, weil sie etwas besonderes sind. Allerdings wechseln Hühner die Federn im Laufe ihres Lebens und werden dann oft wieder entsorgt, da sie wieder ihre normale Federfarbe bekommen. Die Tiere werden gequält und einfach weggeworfen, wenn sie die Farbe verlieren. Meist werden die Küken direkt nach dem Schlüpfen verkauft – als Spielzeug. Meiner Meinung nach sollte das Färben von Tieren verboten werden. Egal zu welchem Zweck man sie färbt. Es ist einfach sinnlos und die Tiere erleiden deshalb noch mehr qualen. Auch zu Protestzwecken sollte man Tiere nicht einfärben dürfen.


Bildquelle : spiegel.de

31.10.12 11:55

Letzte Einträge: Blog, Containern, Haustiere , Merry Christmas , Blogumzug

Werbung


bisher 2 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Snix (3.11.12 13:56)
Nicht den ihr Ernst oder? :O


(3.11.12 14:00)
Doch leider schon! Es ist auch gebräuchlich, dass Babyschildkröten oder andere Meerestiere in Gummischläuchen als Schlüsselanhänger verkauft werden.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen